Menu
  • Sale
  • Baumfinder
  • Feigenbaum

    ‘Ficus carica’

    Größe

    Zusätzliche Optionen

    Ja Nein
    Mediterrane Pflanzerde mittelgroß 19,90€ extra *
    Ja Nein
    Vliestuch basic 17,50€ extra *
    Ja Nein
    Vliestuch deluxe mittelgroß (200-150) 44,95€ extra *
    Ja Nein
    Einpflanzservice für mittelgroßer mediterrane Bäume 49,95€ extra *
    * = inkl. MwSt - versandkostenfrei!
    Menge
    Total Preis
    109,95€ inkl. MwSt - versandkostenfrei!
    In den Warenkorb
    • Kostenlose Lieferung durch unseren eigenen Lieferservice
    • Lieferung innerhalb von 10 Arbeitstagen, oft noch schneller!
    • Unsere Kunden bewerten uns durchschnittlich mit 9.7 / 10
    • Unsere Produkte können das ganze Jahr gepflanzt werden

    Produkt Information

    Der Feigenbaum ist ein alter, im Mittelmeerraum bekannter Baum. Feigenbäume zeichnen sich durch ihr charakteristisches Wachstum und die Früchte, die sie tragen, aus. Von Juni bis September blüht der Ficus unauffällig grün, die Früchte am Feigenbaum sind jedoch markant. Die birnenförmigen Früchte sind zunächst dunkelgrün und färben sich bei der Reifung violett oder schwarz. Außerdem sind die Früchte sowohl frisch als auch getrocknet essbar. Je älter der Baum wird, desto mehr zeichnet sich der Stamm des Feigenbaumes durch seine hellgraue Farbe aus. Der Ficus ist ein starker Baum und daher leicht zu schneiden. Schneiden Sie diesen Baum im Frühjahr, denn dann ist der Saftstrom gerade weniger aktiv, wodurch er nicht verbluten kann. Es ist wichtig, dass bestimmte Äste abgeschnitten werden, damit der Baum und andere Äste wieder genügend Platz und Licht bekommen. Außerdem mag der Feigenbaum keinen nassen Boden und steht lieber an einem warmen und geschützten Ort. In vielen Fällen sieht man die Feigenbäume, bei einer Mauer stehen.

    Spezifikationen

    Lateinischer Name Ficus carica
    Baumhöhe bei Lieferung 150-175 cm hoch, ohne topf
    Stammumfang 12-14 cm
    Gartentyp Jeder Garten
    Winterhärte Ziemlich winterhart
    Bevorzugte Bodenart
    Windempfindlichkeit Verträgt ziemlich Wind
    Bodenfeuchtigkeit Trockener Boden, verträgt keine Nässe
    Standort Sonne
    Blütezeit Juni - September
    Blütenstand Unauffällig
    Blattfarbe Grün
    Herbstfarbe Gelb
    Immergrün Nein
    Früchte Essbare Feige
    Schnittperiode April - Mai
    Schnittmethode
    Geliefert in Topf

    Benötigen Sie Hilfe?

    Wenn Sie Hilfe oder Beratung für Ihre Wahl benötigen, können Sie unseren Kundenservice per E-Mail, Telefon und unseren Online-Chat erreichen

    Feigenbaum-Wiki: Häufig gestellte Fragen zum Feigenbaum

    Wir erhalten regelmäßig Fragen zum Schneiden, Pflanzen und Pflegen von Feigenbäumen. Damit Sie sofort loslegen können, haben wir alle häufig gestellten Fragen für Sie zusammengestellt. Haben Sie konkrete Fragen? Bitte kontaktieren Sie unseren Kundenservice.

    Versandkosten

    Bestellungen ab 75€ (Innerhalb NRW) -
    Kostenlos

    Häufig gestellte Fragen

    Wie groß wird ein Feigenbaum?

    <p>Wir liefern den Feigenbaum Ficus Carica. Diese Feigenbaumart wird etwa 10 Meter hoch. Wir liefern diese Feigenb&auml;ume mit einer H&ouml;he von 140 bis 175 cm.</p>

    Wie schneide ich einen Feigenbaum?

    <p>Ein Feigenbaum braucht nicht viel Schnittarbeit. Durch das ab und zu Ausplentern der Feige bleibt der Baum in Top-Zustand. Der Baum bekommt von selbst Seiten&auml;ste. Verwenden Sie eine kurze Gartenschere, da so die kleinsten Wunden entstehen. Wie Sie die Feige schneiden, h&auml;ngt von der Art des Schnitts ab, den Sie gew&auml;hlt haben: Kelchf&ouml;rmiger Schnitt: Wenn Sie den Feigenbaum in einer Kelchform schneiden m&ouml;chten, beginnen Sie mit dem Schneiden der Oberseite des Baumes. Schneiden Sie die Feige auf die gew&uuml;nschte H&ouml;he und entfernen Sie Restholz. Schneiden Sie die Zweige auf ein oder zwei Augen zur&uuml;ck. Ein Auge ist eine Querlinie auf dem Ast, aus der oft ein Seitenast w&auml;chst. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass die Zweige kurz und fest bleiben. Schneiden Sie auch schwache und lange &Auml;ste ab, damit die Feige nicht h&auml;ngt. F&auml;cherf&ouml;rmiger Schnitt: Feigen stehen oft neben einer Mauer oder einem Zaun. Normalerweise haben diese Feigenb&auml;ume eine F&auml;cherform. Schneiden Sie einen Feigenbaum in Form eines F&auml;cherbaums zu, indem Sie alle &Auml;ste abschneiden, mit Ausnahme von zwei starken Seiten&auml;sten, die sich direkt gegen&uuml;berliegen. Auf diese Weise befinden sich auf diesen Seiten&auml;sten Triebe, die der Feige eine F&auml;cherform verleihen. Kurzer oder langer Stamm: Wenn die Feige eine bestimmte H&ouml;he erreichen muss, schneiden Sie den Stamm auf der H&ouml;he ab, wo die Krone beginnen soll. Dann sprie&szlig;en Seiten&auml;ste unter dem Schnitt, die schlie&szlig;lich eine Krone bilden.</p>

    Wann schneide ich einen Feigenbaum?

    <p>Zwischen November und Februar ist es am besten, einen Feigenbaum zu schneiden. Das geschnittene Holz kann f&uuml;r das Schneiden von neuen Feigenb&auml;umen verwendet werden. Feigensaft kann Hautirritationen verursachen, also denken Sie daran. Wenn &Auml;ste im Weg sind, k&ouml;nnen Sie den Feigenbaum auch im Sommer schneiden. Eine Feige kann das sehr gut verkraften.</p>

    Wann kann ich Feigen ernten?

    <p>Wann die Feigen gut reif sind, h&auml;ngt von der Sorte und dem Wetter ab. Oft ist dies irgendwo im August oder September. Wenn Feigen ein wenig aufplatzen, sind sie auf jeden Fall reif. Ob die Feige reif ist oder nicht, kann man oft auch f&uuml;hlen. Die Feige f&uuml;hlt sich weich an und hat eine sch&ouml;ne violette Farbe. Feigen k&ouml;nnen nicht lange aufbewahrt werden, daher empfehlen wir Ihnen, sie am selben Tag zu essen oder einzufrieren. Feigen sind nat&uuml;rlich am leckersten, wenn man sie gerade gepfl&uuml;ckt hat, aber man kann sie auch trocknen oder einfrieren.</p>